Art déco – ein Luxusstil aus Paris

Als kunstgeschichtlicher Stilbegriff ist Art déco erst in jüngerer Zeit allgemein gebräuchlich geworden. Zum entscheidenden Impuls wurde die Pariser Ausstellung „Les Années 25 – Art déco, Bauhaus, Stijl, Esprit Nouveau“ 1966 im Museum für dekorative Kunst, die eine Retrospektive auf die „Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes“ von 1925 – ebenfalls in Paris – darstellte. Seitdem werden die betreffenden Produkte des Kunsthandwerks, der Architektur, der Innenausstattung oder aber der Mode aus der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen mit diesem Label versehen. Die kleine Studioausstellung im Erdgeschoss der Alten Nikolaischule von Wolfgang Hocquél (Konzept) und Thomas Liebscher (Gestaltung) zeigt vom 15.11.2021 bis zum 31.01.2022 Beispiele der Architektur des Leipziger Art déco in einer überraschenden Vielfalt. Die Exposition wurde von der Kulturstiftung Leipzig erstmalig auf der Denkmalmesse in Moskau vom 21.10. bis zum 23.10.2021 gezeigt.

Literatur: Wolfgang Hocquél: Art Déco – Architektur der Goldenen Zwanziger Jahre in Leipzig. Passage-Verlag Leipzig 2019. 200 Seiten mit 263 Abbildungen. Preis 19,50 Euro. ISBN 978-3-95415-082-3

Menü